Siegerehrung Bruderschaftspokalschießen 2018

Der jährliche Kameradschaftsabend stand in diesem Jahr zum siebten Mal unter dem Motto Oktoberfest. Es gab König Ludwig Hell vom Fass, eine zünftige bayrische Mahlzeit, die von den Damen der Schießgruppe und Theo Baumanns gezaubert wurde. Der Termin erfreut sich immer größerer Beliebtheit, so dass in diesem Jahr über 80 Mitglieder den Weg zur Westzipfelhalle gefunden haben. Die Veranstaltungshalle war von den Schützendamen festlich dekoriert und der Oktoberfestbaum zierte die Mitte des Raumes.

In dem Zusammenhang wurde dann auch das Bruderschaftspokalschießen am 19. Oktober veranstaltet. Das Schießen bei den Schülern war in diesem Jahr wieder spannend. Lennart von Ameln traf in der Vorrunde nur 13 von 15 Sternen ließ aber trotzdem seine Konkurrenten Bas Ruers mit 12 Treffern, Lars Kelleners mit 11 Treffern und Ian Ruers mit 8 Treffern hinter sich und entschied den Wettkampf bereits in der Vorrunde für sich. Herzlichen Glückwunsch.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl von insgesamt mehr als 30 Schützen und Schützinnen wurde die Vorrunde durch den Schießleiter auf 3 Durchgänge verkürzt, wobei die Entscheidung doch erst nach Mitternacht fiel.

Das Schießen der über 50-jährigen um den Abrahampokal ging in diesem Jahr mit insgesamt 10 Teilnehmern wieder über alle Runden. Nach der Vorrunde waren noch Elmar Wählen, Ralf Wynands, Heinz Hamacher, Heinz Jessen und unser ältester Teilnehmer mit fast 80 Jahren Gerhard Görtz fehlerfrei. Im Kabeln ging es dann über 3 weitere Runden, wobei sich Ralf in der letzten Kabelrunde verabschiedete. Nun galt es den Sieger zwischen Elmar Wählen, Gerhard Görtz, Heinz Hamacher und Rekordsieger Heinz Jessen auf Zehnerringscheibe zu ermitteln. Alle 4 Schützen schossen eine 10 wobei nun das Schussbild entschied. Die Entscheidung war denkbar knapp aber eindeutig. Vierter wurde Gerhard Görtz, 3. Elmar Wählen, 2. Heinz Jessen und die beste 10 hatte Heinz Hamacher, der damit den Abrahampokal zum ersten Mal gewann. Herzlichen Glückwunsch.

Bei den Damen war das Teilnehmerfeld mit 9 Damen wieder groß. Auch hier waren in der Vorrunde noch 5 Damen fehlerfrei. Corien Lotzwick, Ine Hamacher, Ira Plümäkers, Anneke Kleijnen und Sonja Hausmanns waren die glücklichen oder sagen wir besser die mit den besseren Nerven. 3 Damen blieben auch beim Kabeln fehlerfrei, so dass auch hier die Entscheidung auf Zehnerringscheibe fallen musste. Hierbei setzte sich Sonja Hausmanns mit einer 10,9 gegen Corien Lotzwick und Ira Plümäkers durch und konnte damit den Wanderpokal verteidigen. Herzlichen Glückwunsch.

Genauso schwierig stellte sich die Ermittlung des Siegers des Bruderschaftspokales bei den Schützen heraus.  Der Gewinner konnte genauso erst nach zähem Kampf ermittelt werden. Von 10 Startern blieben 5 fehlerfrei nach der Vorrunde. Schließlich blieben auch noch 4 Schützen fehlerfrei nach 3 Kabelrunden. Nachdem Michael Ars, Heinz-Hubert Ruers, Franz-Josef von Ameln und Patrick Hamacher fehlerfrei nach Kabeln waren, musste die Entscheidung auf Scheibe fallen. Hierbei setzte sich Michael Ars mit der besten 10 gegen die Konkurrenz durch. Herzlichen Glückwunsch.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.